MINT - Unterricht  mit  Arduino und anderen

Daten erheben

Wie mit Hilfe eines Arduinos Daten erhoben werden können, läßt sich auf infache Weise mit Hilfe eines Feuchte- und Temperatursensor zeigen. Der hier verwendete Sensor trägt die Bezeichnung DHT22 und wird über den Arduino mit Strom versorgt. Er benötigt nur eine digitale Schnittstelle und kann Werte von 0 bis 100 Prozent relativer Luftfeuchte und Temperaturen zwischen -40 und +80 Grad Celsius mit einer Genauigkeit von +/- 2% bzw. +/- 0,5 Grad erfassen.

Die Abbildung zeigt, wie der Sensor mit dem Arduino verbunden werden muss (von links nach rechts): 5V - digitaler Pin, hier 4 - frei - GND. Am Signal sorgt ein Pull-down-Widerstand dafür, dass die Spannung auf Null fällt, wenn der Signalpin auf LOW gesetzt wird. Das führt zu einem sauberen Signal für die Kommunikation zwischen Arduino und DHT22. 

 

Um den Sensor ansteuern zu können, wird eine Bibliothek (library) benötigt, die hier heruntergeladen werden kann.

Wie Bibliotheken eingebunden werden, ist im Kapitel LCD-Display ausführlich erklärt.

Mit der Bibliothek wird auch ein Testprogramm geliefert. Es kann mit Hilfe der Arduino-IDE über >Datei>Beispiele>DHT-sensor-library das Programm "DHTtester" aufgerufen werden.

Vor der Ausführung muss im Programmcode unter "#define DHTPINeingetragen werden, an welchem Pin der Sensor angeschlossen ist. In dem hier dargestellten Fall ist das Pin 4.

Ist das Programm auf den Arduino übertragen, kann in der IDE über  >Werkzeuge>Serieller Monitor das Ergebnis bei einer Baudrate von 9600 abgefragt werden.

Uns so werden die Messwerte dort angezeigt: 

 



Der DHT22 kann hier erworben werden.